Schulträgerschaft: Gemeinde Pfalzgrafenweiler

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Naturnah,
Aufgeschlossen,
Lebenswert
Schulträgerschaft

Hauptbereich

Schulbausanierung

Das Schulzentrum der Gemeinde Pfalzgrafenweiler ist in seinem baulichen Zustand sehr stark in die Jahre gekommen. Dieser entspricht nicht mehr den heutigen Vorgaben, insbesondere gesetzlicher Vorschriften, z.B. Trinkwasserverordnung, Lüftungstechnik / Brandklappen etc. und verursacht damit unter anderem hohe Unterhaltungskosten für Instandhaltung, Energieverbrauch etc. Die Schulbauten, die von unterschiedlichen Baujahren sind, müssen daher grundlegend saniert werden. Zur Reduzierung des Energieverbrauchs ist so unter anderem die Anbringung eines Wärmedämmverbundsystems an der Ostseite des Langbaus erforderlich. Die Gemeinde Pfalzgrafenweiler hat sich zum European Energie Award (EEA) angemeldet und hat insbesondere auf eine umweltfreundliche und nachhaltigen Ressourcenverbrauch zu achten.

Der Bodenbelag im Hauptgebäude, der aus seit dem Neubau der Gebäude aus Waschbeton besteht, ist zwischenzeitlich stark abgenutzt und muss ausgetauscht werden. In diesem Zuge sollen auch die Versorgungsleitungen, die im Boden verlegt sind, saniert werden. Die Versorgungsleitungen sind veraltet (Lebensdauer bereits durch Alter überschritten) und müssen erneuert werden. Dies betrifft die komplette Heizungs-, Lüftungs- und Sanitäranlagen.

Weiterhin wurde bereits begonnen, die Klassenzimmer akustisch zu sanieren. Diese Sanierung ist insbesondere aufgrund der aktuellen Inklusionsvorgaben notwendig, um hörgeschädigten Kindern den Unterricht zu erleichtern. Die Akustik konnte in den bereits sanierten Gebäuden durch die Maßnahme bedeutend verbessert werden. In den verbleibenden Klassenräumen muss dies ebenfalls vorgenommen werden.

Da die Thematik Inklusion in den Schulen immer wichtiger wird, ist insbesondere auch gehbehinderten Schülern der Zugang zu den Räumlichkeiten zu gewährleisten. Da dies aktuell im EG des Pavillon, das mit Grundschulräumen genutzt wird, nicht möglich ist, muss hier ein behindertengerechter Zugang angelegt werden. Dieser ist leider nach Aussagen der Förderstelle nicht förderfähig und wurde in der Kostenberechnung mit 0 € dargestellt. Genauso wie der überdachte ZUgang zwischen EG des Pavillon und dem Langbau.

Für die weitere Schulentwicklung ist außerdem die Vernetzung und Digitalisierung in den Schulgebäuden unausweichlich. Aktuell besteht lediglich in den Coputerräumen die Möglichkeit des Internetzugangs. Da die Anforderungen an den Unterricht jedoch kontinuierlich steigen, müssen heute die Vorkehrungen getroffen werden, um den Internetzugang in den einzelnen Klassenräumen zu ermöglichen. Dafür müssen u.a. die entsprechenden Datenleitungen verlegt werden. In diesem Zuge sollen wie bereits erläutert unter anderem auch die Elektroleitungen erneuert werden und eine Brandmeldeanlage eingebaut und installiert werden.

Baubeschreibung

Geplante Sanierungsmaßnahmen

1.    Akustische Sanierung (Verbesserung Akustik) Hauptgebäude und Langbau incl. Erneuerung der Elektroinstallation und Beleuchtung
a.    Hauptgebäude EG Zimmer 65 – 68
b.    Hauptgebäude OG Zimmer 37 – 43 + 50 – 56
c.    Halle/Treppenhaus /Flure
d.    Langbau OG alle Klassenräume bis auf einen bereits sanierten Klassenraum

2.    Sanierung WC´s Hauptgebäude
a.    Komplette Sanierung von 4 WC-Einheiten incl. Erneuerung der Elektro-, Sanitär- und Heizungsinstallation

3.    Austausch Fenster Innenhöfe und Erdgeschoss im Hauptgebäude und Westseite Pavillon
a.    Austausch der Fenster zu den Innenhöfen im Hauptgebäude
b.    Austausch der Fenster auf der Nord-, Ost- und Südseite im Erdgeschoss Hauptgebäude
c.    Austausch der Fenster auf der Westseite im EG Pavillon

4.    Sanierung Bodenbelag Erdgeschoss im Hauptgebäude
a.    Vorhandenen, ca. 45 Jahre alten, unhygienischen Waschbetonbodenbelag demontieren und entsorgen und durch Estrich mit Wärmedämmung und Oberbelag ersetzen.

5.    Dachuntersicht „Neubau“ Hauptgebäude Sanierung Anstrich
a.    Sanierung und Anstrich der Dachuntersicht auf der Nord-, West- und Südseite des „Neubaus“ am Hauptgebäude

6.    Sockelleisten „Neubau“
a.    Austausch der Sockelleisten im Flur „Neubau“ Hauptgebäude

7.    Digitalisierung (Vernetzung/Verkabelung) Hauptgebäude, Langbau und Pavillon
a.    Vernetzung/Verkabelung zur „Digitalisierung“ des Schulzentrums in allen drei Gebäuden incl. erforderlichen Nebenarbeiten wie Deckenöffnungen, Stemmarbeiten, Trockenbau- und Malerarbeiten usw.

8.    Beleuchtung Langbau
a.    Austausch und Erneuerung der vorhandenen Beleuchtung im Langbau (außer in Klassenräumen im OG, da diese schon unter Punkt 1 berücksichtigt sind.

9.    WDVS Giebel Ost Langbau
a.    Anbringen eines Wärmedämmverbundsystemes nach aktueller EnEV auf der Ostseite des Langbaus

10.  Behindertengerechter Zugang zum Pavillon

11.  Durchgang zwischen Langbau und Pavillon

12.  Sanierung Elektroleitungen/Elektroanlagen im Hauptgebäude und Langbau
a.    Sanierung der Elektroanlagen im Hauptgebäude mit Überspannungsschutz, verschiedene Verteiler, Leitungsführungskanälen und Leitungen
b.    Sanierung der Elektroanlagen im Langbau mit Überspannungsschutz, verschiedene Verteiler, Leitungsführungskanälen und Leitungen

13.  Einbau einer BMA
a.    Liefern und montieren einer internen Brandmeldeanlage im Hauptgebäude und im Langbau

14.  HLS im Hauptgebäude und Langbau
a.    Sanierung der vorhandenen Sanitärinstallationen im Hinblick auf Verkeimungen. Die vorhandene Sanitärinstallation entspricht nicht der aktuellen Trinkwasserverordnung.
b.    Sanierung bzw. Austausch der vorhandenen Lüftungsanlage. Die vorhandene Lüftungsanlage aus dem Jahr 1973 muss aus hygienischen Gründen zeitnah abgeschaltet werden. Außerdem verfügt die vorhandene Lüftungsanlage über keine Wärmerückgewinnung und verursacht somit hohe Betriebskosten.
c.    Sanierung bzw. Austausch der aus dem Jahr 1973 stammenden Wasser- und Heizungsleitungen im Hauptgebäude.

15.  Schließanlage komplett
a.    Austausch/Erneuerung der Schließanlage im gesamten Schulzentrum

16.  Interimslösung Unterrichtsräume

17.  Breitband-/Glasfaseranschluss

18.  Sanierung Heizungsanlage
a.    Komplettsanierung Heizung im Hauptgebäude

19.  Sanierung Duschen Turnhalle

Förderung

Das Land Baden-Württemberg unterstützt die Kommunen erstmals bei der Sanierung von Schulgebäuden. Die Landesregierung hat deshalb als erste Landesregierung überhaupt in Baden-Württemberg für die Jahre 2017 bis 2019 einen kommunalen Sanierungsfonds aufgelegt, der auf Vorschlag der kommunalen Landesverbände zu 80 Prozent für Schulsanierungen eingesetzt werden soll.

Die Gemeinde Pfalzgrafenweiler erhält für diese Sanierungsmaßnahmen eine Zuwendung als Festbetrag in Höhe von 1.792.000,00 Euro.