Seite drucken
Gemeinde Pfalzgrafenweiler (Druckversion)

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)

Artikel vom 07.06.2019

Vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz wurde nun das Jahres­programm 2020 des Förderprogramms Entwicklung Ländlicher Raum ausgeschrieben. Anträge auf Projektförderung können ab sofort gestellt werden. Die Anträge sind über die Gemeindeverwaltung einzureichen. Durch die Aufnahme als Schwerpunktgemeinde genießen sämtliche Förderanträge aus dem Gemeindegebiet einen Fördervorrang.

Es wird empfohlen, sich bei Interesse bis spätestens Mitte August mit der Gemeinde­verwaltung in Verbindung zu setzen, um die Fördermöglichkeit Ihres Projekts, sowie die Antragstellung zu besprechen. Die vollständigen Anträge sind dort spätestens bis zum Freitag, 16.09.2019 vorzulegen. Die für die Antragstellung notwendigen Formulare können bei dem für die Gemeinde zuständigen Regierungspräsidium unter der Internetadresse rp.baden-wuerttember­g.de/Themen/Land/ELR/Seiten/ELR-Antragstellung.aspx abgerufen werden.

Für eine umfassende Qualität der Antragsunterlagen, die zu einer höheren Förder­chance führen kann, empfiehlt es sich ein geeignetes Planungsbüro hinzu zu ziehen.

Bei privat-gewerblichen Projekten wird zusätzlich eine Einzelfallprüfung durch die L-Bank vorgenommen. Hierzu ist die Vermögens- und Ertragslage darzustellen und ein Finanzierungsnachweis der Hausbank vorzulegen. Des Weiteren sind exakte Angaben zur Unternehmensgröße und Zahl der Arbeitsplätze vor und nach der Investition zu machen und der Durchführungszeitraum anzuzeigen.

Förderanträge können im Rahmen des ELR zwischenzeitlich auch aus dem Hauptort Pfalzgrafenweiler gestellt werden. Ausgenommen hiervon ist jedoch das Sanierungsgebiet nach dem Landessanierungsprogramm. Sollten Sie unsicher sein, ob Ihr Projekt davon betroffen ist, kontaktieren Sie die Gemeindeverwaltung noch vor der Antragstellung.

Den Grundsatz Innenentwicklung vor Außenentwicklung‘ hat sich auch das ELR auf die Fahnen geschrieben. Das ELR konzentriert sich auf die Schaffung lebendiger Ortskerne für zeitgemäßes Leben und Wohnen mit wohnortnaher Versorgung und zukunftsfähigen Arbeitsplätzen.

Im Fokus des Jahresprogramms 2020 stehen wohnraumbezogene Projekte:

Förderfähig sind durch den Antragsteller bzw. Verwandte ersten und zweiten Grades eigengenutzte Wohneinheiten (Umnutzung, Modernisierung, Neubau auf vormals bebauten Grundstücken) oder Mietwohnungen zur Fremdvermietung (Umnutzung, Modernisierung) mit verringertem Fördersatz. Nicht förderfähig sind Fremdvermietungen in Neubauvorhaben. Förderfähig ist auch der Abbruch nicht mehr nutzbarer Gebäude und der Neubau auf den entstandenen Freiflächen.

Bei Verwendung überwiegend nachwachsender Rohstoffe erhöht sich der Fördersatz um 5 %. Der Nachweis muss durch den Statistikerhebungsbogen „Statistik der Baufertigstellungen“ erfolgen.

Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum beinhaltet insgesamt folgende Förder­schwerpunkte:

1. Förderschwerpunkt „Wohnen“

um­fassende Modernisierung, ortsbildgerechte Neubauten in vormals bebauten Baulücken, Umnutzung zu Wohnzwecken

2. Förderschwerpunkt „Grundversorgung“

Sicherung der wohnortnahen Grundversorgung mit Waren und privaten Dienst­leistungen.

3. Förderschwerpunkt „Arbeiten“

Entflechtung unverträglicher Gemengelagen, der Reaktivierung von Gewerbe- und Militärbrachen, Baureifmachung von Grundstücken

4. Förderschwerpunkt „Gemeinschaftseinrichtungen“

Schaffung und Anpassung von Gemeinbedarfseinrichtungen.

Zur weiteren Information erhalten Sie nachfolgend einige weitere sonstigen Zuwendungsbestimmungen aus der VwV zum Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR):

· Mindestzuwendung: 5.000 € als Bagatellgrenze

· Der Erwerb von Gebäuden ist nur auf Grundlage einer unabhängigen Wertermittlung zuwendungsfähig

· Zweckbindungsfrist für Grundstückserwerb, Bauten, bauliche Anlagen 15 Jahre ab Fertigstellung

· In allen anderen Fällen Zweckbindungsfrist 5 Jahre

Für weitere Fragen und Informationen steht Ihnen Frau Töpler, Tel. 07445/8516-60, toepler@pfalzgrafenweiler.de, von der Gemeinde­verwaltung Pfalzgrafenweiler, gerne zur Verfügung.

http://www.pfalzgrafenweiler.de/index.php?id=117&no_cache=1